Jahreshauptversammlung des TCE 2021

geändert am 25.03.2021 19:31 Uhr von kathrin jaki

Neue Wege bei Platz 3+4 - der Allwetterplatz wird gebaut

 

Am 19.März 2021 fand zum ersten Mal die Mitgliederversammlung des TC Erdmannhausen nicht im eigenen Clubhaus statt, sondern unter Corona Hygienemaßnahmen auf der Halle Schray. Herzlichen Dank gilt hierbei ganz besonders der Gemeinde Erdmannhausen, die den Verein bei der Realisierung des Hygienekonzeptes zu dieser Versammlung unterstützt hat. Es waren 40 Mitglieder anwesend und abstimmungsberechtigt.

Zu Beginn wurde in einer Gedenkminute dem verstorbenen Ehrenmitglied Walter Sammet gedacht, an dessen Verdienste der Vorsitzende Mark Unsöld mit kurzen Gedanken erinnerte. Ein Mann der ersten Stunde des TCE, an den ein ehrendes Gedenken bewahrt wird.

Anschließend wurden langjährige Mitglieder geehrt:

40-jährige Mitgliedschaft: Manfred Hüber

25-jährige Mitgliedschaft: Margrit Jaki und Vanessa Rosenbohm

 

Danach gingen die Vorstandsmitglieder mit ihren Berichten auf ein besonderes Jahr 2020 ein, das von Corona Beschränkungen geprägt war, aber trotzdem ein Trainingsbetrieb und Mannschaftswettkämpfe stattfinden konnten.

Die Sommercamps konnten stattfinden, die Schnupperangebote für die Kinder wurden auf der Anlage angeboten und auch die Fast Learning Kurse konnten in kleineren Gruppen stattfinden.

Das Winterprojekt des Kinderspielplatzes konnte federführend von Platzwart Stefan Werner realisiert werden und ist ab Frühjahr für die Kinder nutzbar. Hierbei gilt unser Dank auch der Gemeinde Erdmannhausen für die ausgemusterte Rutsche und dass Häckselmaterial als weichen Untergrund.

Die Mitgliederzahlen halten sich solide auf einem Stand von knapp 400 Mitgliedern ( 2020: 384, 2021 395), was ein kontinuierlicher Anstieg in den vergangenen 3 Jahren spiegelt. Dies ist sicherlich auch auf die kontinuierliche Arbeit im Bereich der Kooperationen mit Kindergärten, Schulen und im Erwachsenenbereich mit dem Fast Learning Konzept und dem Schnupperangebot zurückzuführen.

Besonders hervorzuheben sind auch die hohen Zahlen an Mannschaften im Erwachsenen und Jugendbereich. Insgesamt werden hoffentlich in 2021 13 aktive Mannschaften und 7 Jugendmannschaften in diesem Sommer an der Spielrunde teilnehmen können.

Bei den anschließenden Wahlen kam es zu einigen Veränderungen. Die Positionen des Kassiers (2.Vorstand), des Pressewartes/Schriftführer und des Sportwartes standen zur Neuwahl. Hierbei wurden Kathrin Jaki in die Position des 2.Vorstandes, Ilona Schondelmaier als Pressewartin neu gewählt. Aaron Zeh wurde im Amt des Sportwartes bestätigt. Besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem 2.Vorstand und Kassiers Ralf Kurrle, der sich aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl stellen wollte.

Die erste Mitgliederbefragung in der Geschichte des TCE im Herbst 2020 wurde kurz zusammenfassend vorgestellt und soll im Sommer in offenen Gesprächsrunden weiter aufgearbeitet werden.

In der Planung des TCE steht das Jubiläumsjahr 2022, bei dem der Vorstand zur aktiven Mitarbeit aller Mitglieder aufgerufen hat. Der Verein feiert sein 50-jähriges Bestehen und es bleibt spannend wie dieses Jubiläum gefeiert werden kann.

Nach der Verabschiedung des sehr positiven Haushaltsabschlusses 2020 und der Vorstellung des Haushaltsplanes für 2021 kam es zur Diskussion und Abstimmung zu den Planungen der Plätze 3+4. Der Vorstand erläutert die Notwendigkeit des Neubaus aufgrund des Alters und nicht mehr zufriedenstellenden Zustandes dieser beiden Plätze. Es werden die 2 Möglichkeiten erklärt und anschaulich mit Bildmaterial unterlegt, die zur Abstimmung stehen. Soll der Belag komplett saniert werden und wieder ein klassischer Sandplatz bleiben oder geht der Verein neue Wege mit einem Allwetterplatz und einem neuen Unterbau, der sehr viele positive Optionen bietet und einen Mehrwert für den seit Jahren verfolgten Hallenbau, der leider bisher nicht realisiert werden konnte. Natürlich wird ein Allwetterplatz im Neubau kostenaufwändiger sein, aber sich über die Jahre ausbezahlen. Die Abstimmung im Anschluss an Erfahrungsberichte vom Leistungsspieler bis zum Platzwartteam fiel einstimmig aus und der Verein plant nun im September mit den Umbaumaßnahmen beginnen zu können, sodass im kommenden Winter die Allwetterplätze für den allgemeinen Spielbetrieb zur Verfügung stehen werden. Eine wirkliche Alternative nach den 2 Corona Wintern, indem die vielen Mitglieder des Vereins als Abonnenten in den umliegenden Tennishallen viel Geld für Plätze liegen ließen, aber nicht spielen durften, weil die Hallen größtenteils geschlossen bleiben mussten.

Pressewartin Ilona Schondelmaier